Presse-, Medien- und Newsletterarchiv

| Startseite | zurück zur Übersicht | vorheriger Beitrag | nächster Beitrag |





 


3. März 2014 | Buchloe, Honsolgen

Freie Wähler Buchloe stellten sich im Vereinsheim von Honsolgen den Bürgerinnen und Bürger

Die Buchloer Freien Wähler unter der Leitung des Ehrenvorsitzenden der FW Ostallgäu Josef Rid stellten sich im Vereinsheim von Honsolgen den
Bürgerinnen und Bürger.

Es kamen etwa 50 Teilnehmer bei der Abendversammlung im Raum des
Vereinsheimes zusammen. Der parteilose Franz Lang, Stadtrat und Ortssprecher in Buchloe führte zusammen mit Josef Rid durch den Abend.
Mit einer Power-Point-Präsentation ließen die vergangenen und kommenden Themen in Buchloe - Honsolgen - Hausen Revue passieren:

Zunächst wurden die Kandidaten als "unschlagbar" auf einem Bild bezeichnet. Buchloe als "Tor zum Schuldenberg" mit 26 Millionen Schulden gezeigt. Der Buchloer Bahnhof vor dem Abriss war aktuell ein Thema. Eine
Busverbindung  von Buchloe nach Honsolgen wäre angebracht.  Die schlechten Preise in der Forstwirtschaft stoßen immer wieder sauer auf.
Gefordert von der STADT Buchloe wird eine größere Unterstützung im Wegebau und bei der Instandhaltung der Wanderwege rings um Honsolgen.

Die Gewässerpflege des Schorenbaches durch und um Honsolgen lässt immer noch zu Wünschen übrig. Das neue Baugebiet in Honsolgen-West "Beim Holzapfel" läßt auf einige Neubürger hoffen.  Eine 30 km/h - Zone Honsolgen soll baldmöglichst kommen, dies ist ein großer Wunsch der Freien Wähler.

Die Freien Wähler wollen weiterhin mit die Vereine unterstützen z. B.
bei der Feuerwehrausrüstung von Honsolgen. Im Honsolgener Vereinsheim (Honsolgener "Stadtsaal") gehen 15 Vereine aus und ein.

Kandidaten für den Buchloer Stadtrat, welche ebenso zahlreich vertreten
waren, stellten sich kurz vor und warben um 3 Stimmen für sich im Stadtrat und gegebenenfalls im Kreisrat.

Franz Sales Lang gab am Ende noch Weißwürste und Brezen im Namen der Freien Wähler Buchloe aus. Viele Besucher ließen sich dies am "Rußigen Freitag" nicht entgehen.

Bei zünftiger Runde ging ein runder Abend im Vereinheim gegen 23 Uhr langsam zu Ende.

Bernhard Seitz










| Startseite | zurück zur Übersicht | vorheriger Beitrag | nächster Beitrag |


hintergrundgrafik